IHR WEG ZU UNS Pin
Telefonnr.: 0341 59160250 0341-59160250

Niederschwellige Betreuungsangebote

Gesetzliche Info

Mit Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes I der sozialen Pflegeversicherung §45 SGB XI ist es allen Menschen seit dem 1. Januar 2015 mit Pflegestufen 0, I, II, und III möglich, eine monatliche Erstattung für zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 104€ bzw. 208€ zu erhalten. Die bisherige Eingrenzung der Zielgruppe „Menschen mit geistigen und/oder psychischen Erkrankungen oder Behinderungen“, welche ausschließlich Leistungen in Anspruch nehmen konnten, wird geöffnet für alle Menschen mit Pflegestufe. Die Feststellung einer erhöhten Einschränkung der Alltagskompetenz durch den MDK, wie bei Demenz, ermöglicht Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 208€. 

Betreuungsleistungen helfen Menschen, ihre Selbständigkeit und Alltagsgestaltung zu erhalten oder anzuregen, ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten zu erhalten und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Dabei werden Angehörige und Fachkräfte entlastet und unterstützt . Diese Leistungen können im vertrauten Umfeld der Wohnung/des Hauses oder im Betreuten Wohnen von Mitarbeitern des Ergotherapie Kompetenzzentrums durchgeführt werden.

Zielgruppe


Menschen jeden Alters mit Pflegestufe O, I, II oder III.

Betreuungsform


Einzel- und Gruppenbetreuung

Art der Betreuungsleistungen


Anregung und Unterstützung der Alltagskompetenzen » Hilfestellung bei Themen wie Ernährung, Hygiene, Behörden.
Anregung und Unterstützung zum Alltagsbezug » Nutzung Printmedien, Gespräche, Orientierungstraining.
Erhaltung und Anregung geistiger und körperlicher Fähigkeiten » Spaziergänge, Gymnastik, Gedächtnistraining.
Psychosoziale Unterstützung » Kontakteanregung, emotionale Begleitung bei Lebensveränderungen.
Freizeitgestaltung » Kreativangebote, Ausflüge
Biographiearbeit
Angehörigenarbeit » Beratung, Familienannäherung

Speziel für behinderte Kinder und Jugendliche


Anregung und Unterstützung lebenspraktischer Fähigkeiten » Hilfestellung bei Themen wie Ernährung, Hygiene, Selbständigkeit
Anregung und Unterstützung zum Alltagsbezug » Orientierungstraining in Raum, Zeit und Umgebung
Anregung und Unterstützung geistiger und körperlicher Fähigkeiten » Sport, Spiele
Freizeitgestaltung » Interessenfindung, Kreativangebote, Spielen

Vorteile für Betroffene, Angehörige und Fachkräfte


» Entlastung für Angehörige und Mitarbeiter
» individuelle Zusammenstellung der Leistungen
» Angebote können im gewohnten Umfeld stattfinden
» Fachkräfte können gewonnene Zeit für wichtige Aufgaben nutzen, Qualitätssteigerung

Ablauf


Vorgespräch mit Angehörigen, Pflegepersonal, anderen Fachkräften, sowie der zu betreuenden Person 
Leistungsprofil und Vertrag erstellen
Betreuungsangebote durchführen
Abrechnung mit Betreuungsperson (bzw. Angehörigen, Einrichtung) oder der Pflegekasse